Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.12.2019, Seite 2 / Ausland

Urteil gegen Türkei wegen Öcalan-Anwälten

Strasbourg. Die Türkei ist wegen der Beschlagnahme von Dokumenten von drei Anwälten des inhaftierten Gründers und Vorsitzenden der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), Abdullah Öcalan, vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt worden. Das Gericht in Strasbourg erklärte am Dienstag, die Beschlagnahme der elektronischen Daten der Anwälte und die Weigerung, sie zurückzugeben oder zu zerstören, seien »in einer demokratischen Gesellschaft nicht nötig« gewesen. Die Anwälte hatten sich im Jahr 2012 an das Tribunal in Strasbourg gewandt. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland