75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 17. Juli 2024, Nr. 164
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 18.11.2019, Seite 15 / Politisches Buch

Neu erschienen

Mitteilungen

In den Mitteilungen der Kommunistischen Plattform schreibt der Historiker Heinz Niemann über den Godesberger Parteitag der SPD von 1959. Die Diagnose, hier sei der »endgültige« Bruch der SPD mit dem Marxismus erfolgt, weist er zurück. Schon 1939 habe Curt Geyer im französischen Exil mit seiner Programmschrift über die »Partei der Freiheit« unter dem Beifall der meisten emigrierten Parteiführer diesen Bruch vollzogen: Diese Schrift sei »der eigentliche Wendepunkt vom traditionellen sozialdemokratischen Reformismus zur liberalistischen Phrase des ›demokratischen Sozialismus‹ der Nachkriegszeit«. Ingeborg Dummer findet, dass ein »entscheidender Mangel« der Planwirtschaft das Fehlen einer »Werterechnung« gewesen sei. (jW)

Mitteilungen der Kommunistischen Plattform der Partei Die Linke, Jg. 28/Nr. 357 (November 2019), 42 Seiten, kostenlos (Spendenempfehlung 1 Euro plus Porto), Bezug: Kommunistische Plattform, Kleine Alexanderstr. 28, 10178 Berlin, E-Mail: kpf@die-linke.de

Welttrends

Hans-Jochen Luhmann beschäftigt sich mit dem Angriff auf die saudischen Ölaufbereitungsanlagen am 14. September, der für ihn ein Zeichen ist, dass inzwischen auch die »wirtschaftlich Unterlegenen« in der Lage sind, das »Monopol der USA« im Bereich der »Präzisions-Luft-Boden-Waffen« zu brechen. Die Drohnentechnologie, die auch in »Garagenwerkstätten« gemeistert werden könne, ebne womöglich einem »Game Change« in asymmetrischen Konflikten den Weg. Schwerpunkt des Heftes sind die Beziehungen Polens zu seinen östlichen Nachbarn. (jW)

Welttrends. Das außenpolitische Journal, Nr. 157/November 2019, 72 Seiten, 4,80 Euro, Bezug: Welttrends, Medienhaus Babelsberg, August-Bebel-Str. 26– 52, 14482 Potsdam, E-Mail: bestellung@­welttrends.de

Stichwort Bayer

Annemarie Volling schreibt über den neuesten »Gen-GAU«: die Verunreinigung von Winterraps durch die Bayer-Laborpflanze »GT73«. Jan Pehrke informiert über Kleinbauernproteste in El Salvador, wo unter der neuen rechten Regierung die »völlige Abhängigkeit von Bayers Gentech-Pflanzen« droht. Der Zeitschrift liegt fortan in jeder Ausgabe eine Beilage mit Texten der 2018 eingestellten Zeitschrift Big Business Crime bei, die zwischenzeitlich nur noch als Onlineausgabe erschien. (jW)

Stichwort Bayer, Nr. 4/2019, 31 Seiten, kostenlos, Bezug: Coordination gegen Bayer-Gefahren (CBG), Postfach 15 04 18, 40081 Düsseldorf, E-Mail: info@cbgnetwork.org

Mehr aus: Politisches Buch