jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. Mai 2022, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 28.10.2019, Seite 7 / Ausland

»Alan Kurdi«-Crew bei Rettung bedroht

Rom. Bei der Rettung von Migranten aus dem Mittelmeer ist die Besatzung des deutschen Rettungsschiffs »Alan Kurdi« nach eigenen Angaben am Samstag von libyschen Streitkräften mit Schusswaffen bedroht worden. Drei libysche Schiffe hätten die »Alan Kurdi« bedrängt, Maskierte hätten Warnschüsse in die Luft und ins Wasser abgegeben, sagte der Sprecher der Hilfsorganisation »Sea-Eye«, Gorden Isler, gegenüber dpa. Viele Migranten seien in Panik ins Wasser gesprungen, auch sie seien mit Maschinenpistolen bedroht worden. Das Schiff sei in der libyschen Such- und Rettungszone, nicht in libyschen Territorialgewässern unterwegs gewesen, betonte Isler. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland