Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 03.09.2019, Seite 16 / Sport
Fußball

Generalverdacht

Bremen/Berlin. Die Polizei soll am Sonntag 179 Werder-Bremer-Fans ohne konkreten Anhaltspunkt erkennungsdienstlich fotografiert haben. Das kritisiert die Grün-Weiße Hilfe in einer Pressemitteilung. Nach dem 3:2-Heimsieg von Werder gegen Augsburg habe die Polizei etwa 220 Fans in Stadionnähe festgesetzt und die männlichen Personen erkennungsdienstlich behandelt sowie fotografiert. Die Bremer Polizei sprach in einer Pressemitteilung dagegen nur von einer »Identitätsfeststellung« wegen des Verdachts eines schweren Landfriedensbruchs am Tag des Pokalspiels gegen Atlas Delmenhorst (10.8.). Dieses Vorgehen entbehre jeglicher rechtlichen Grundlage, so die Fanhilfe. Weder würde gegen die Fotografierten ein Strafverfahren betrieben noch hätte man deren Identität nicht anders feststellen können: »Hier wird eine große Zahl von jungen Fans aus der Ultraszene unter Generalverdacht gestellt und kriminalisiert, ohne dass es zureichende und konkrete Anhaltspunkte gibt, die eine solche Maßnahme rechtfertigen würden.« (jW)

Mehr aus: Sport

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.