Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. November 2019, Nr. 267
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 05.08.2019, Seite 6 / Ausland
Nach Verhandlungen

»Verfassungserklärung« im Sudan vereinbart

Khartum. Im Sudan haben sich die Protestbewegung und der Militärrat auf eine »Verfassungserklärung« geeinigt, wie der Vermittler der Afrikanischen Union (AU), Mohammed El Hacen, am Sonnabend mitteilte. Geklärt wurden vor allem die Machtbefugnisse der gemeinsamen Übergangsregierung, die Stationierung der Sicherheitskräfte und eine Amnestie für ranghohe Militärs im Zusammenhang mit Gewalt gegen Demonstranten. In Khartum gingen daraufhin Tausende Menschen auf die Straße und bejubelten die Aussicht auf eine zivile Regierung. Vorgesehen ist die Bildung eines Übergangskabinetts, das drei Jahre und drei Monate im Amt bleiben soll. Es soll aus sechs Zivilisten und fünf Militärs bestehen. Die Leitung soll zunächst 21 Monate von einem Militär, sodann 18 Monate von einem Zivilisten übernommen werden.(AFP/jW)