Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Mai 2020, Nr. 123
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
25.07.2019, 19:53:14 / Inland

Rechter Rand der Union zu »Gesprächen« mit AfD bereit

Jahrestagung_der_Wer_61660160.jpg

Berlin. Der Vorsitzende der rechtskonservativen »Werte-Union«, Alexander Mitsch, hat sich dagegen ausgesprochen, eine Zusammenarbeit zwischen CDU/CSU und AfD komplett zu untersagen. »Mit Kontakt- und Kooperationsverboten wird man die AfD nur stärken, nicht schwächen«, schreibt er in einem Gastbeitrag für Focus Online.

Sowohl die CDU- als auch die CSU-Spitze hatten zuletzt jegliche Zusammenarbeit mit der AfD ausgeschlossen. Mitsch schreibt, dass man damit der AfD die »Märtyrer-Rolle« überlassen werde, die sie bekommen möchte. Man müsse »in der Demokratie gesprächsbereit bleiben«, schrieb Mitsch. Deshalb sehe man die AfD so wie andere Parteien »als politische Konkurrenz, mit deren politischen Inhalten man sich auseinandersetzen sollte«. Die »Werte-Union« ist ein Zusammenschluss weit rechts stehender Unionspolitiker. Auch der ehemalige Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, hat sich dieser Strömung angeschlossen. (dpa/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.