Gegründet 1947 Dienstag, 19. November 2019, Nr. 269
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 26.07.2019, Seite 1 / Ausland

Mehr als 50 Tote nach Angriffen in Afghanistan

Kabul. Bei Explosionen und Gefechten sind in Afghanistan in mehreren Provinzen binnen zwölf Stunden mindestens 55 Menschen getötet worden. So starben bei insgesamt drei Explosionen in der Hauptstadt Kabul am Donnerstag mindestens elf Menschen. Weitere 45 seien verletzt worden, sagte ein Sprecher des Innenministeriums, Nasrat Rahimi.

Derweil steht nach Angaben aus Kabul ein weiterer Abschiebeflug mit abgelehnten afghanischen Asylbewerbern aus der BRD bevor. Die Gruppe solle am kommenden Mittwoch morgen in der Hauptstadt eintreffen, sagte ein Mitarbeiter des afghanischen Flüchtlingsministeriums am Donnerstag. Seit der ersten Abschiebung im Dezember 2016 sind insgesamt 600 Männer in 25 Flügen von den deutschen Behörden zurück nach Afghanistan geschickt worden. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland