Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.07.2019, Seite 8 / Ansichten

Blauer Würger des Tages: Björn Höcke

Von Katrin Lange
Wahlkampfauftakt_AfD_61993376.jpg
Der Schädel brummt: Björn Höcke am Sonntag in Lommatzsch

Björn Höcke nimmt sich des gequälten Ostens an. Wo die Alt- und Neuparteien samt Regierungsbürokratien und publizistischem Anhang beim Einlullen und -matschen der wendewunden Ostseelen bisher kläglich versagt haben, soll es nach seinem Willen die deutschvölkische Tour richten. Aber ob den Mann nicht die Ungnade der räumlich falschen Geburt narrt? Wanzt sich ran an die Ossis – und weiß von nischt!

»Wir werden den Osten blau machen!« tönte der seinen Beruf gerade nicht ausübende Gymnasiallehrer aus Fernwest auf einer Wahlkampfveranstaltung am Sonntag im sächsischen Lommatzsch. Da wird sich allerorten Nostalgie, ja sogar spätes Klassenbewusstsein bei geschundenen DDR-Saufnasen vom Bau und aus der Kleingartensparte regen. Blau? Ganz ohne »blauen Würger«?

Kristall-Wodka (mit blauem Etikett) war die billigste Methode, sich erst dumm zu saufen und dann umzufallen. Das wusste im Osten jeder. So kam das gruselige hochprozentige Gesöff zu seinem durchaus liebevoll gemeinten Spitznamen. Und das, meint der Höcke, könnte er uns ersetzen? Vor nunmehr fast dreißig Jahren haben wir demokratische Bananen gewählt – und jetzt gibt's nicht mal Schnaps? Nur quatschen – und nicht saufen? Würgen können wir uns allemal alleine.

»Wir werden den Osten besoffen machen« – ein wahres Wort zur rechten Zeit, endlich mal eine klare Ansage. Anders als in besoffenem Zustand werden Leute, die mit dem »blauen Würger« aufwuchsen, Höckes Partei die erhofften Mehrheiten wohl nicht verschaffen. Wobei der Phantomschmerz DDR-Verlust ja real ist und weit verbreitet im Osten. Und behandlungsbedürftig. Aber kaum mit Benebelung.

Erst blau. Dann Prügeleien. Dann der Kater. Am Ende zwangsläufig das Delirium. So gesehen, passt Höckes Parole ja tatsächlich. Irgendwann kommt der Entzug. Der tut weh. Ganz bestimmt. Na dann Prost!

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Roland Winkler, Aue: Leerer Verstand Wie meint er das wohl? Höcke scheint nun doch als Heilsbringer ausgemacht zu sein und von seiner Anhängerschaft im Osten auf Händen getragen zu werden. Es ist im Fall Höcke so gar kein Problem, wie we...

Mehr aus: Ansichten