Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 15.07.2019, Seite 9 / Kapital & Arbeit

NGG: Raststätten wieder verstaatlichen

München. Die Gastronomiegewerkschaft NGG fordert eine Rückverstaatlichung der deutschen Autobahnraststätten. Aus Sicht der Gewerkschaft hatte die Privatisierung vor 20 Jahren für Gäste und Personal gleichermaßen negative Folgen: Während Reisende für den Toilettengang 70 Cent bezahlen müssten, arbeiteten die Beschäftigten teils unter prekären Bedingungen, kritisierte der bayerische NGG-Landesvorsitzende Mustafa Öz am Sonntag. Die Firma »Tank & Rast« habe bundesweit fast alle Konzessionen für den Betrieb der Raststätten entlang der Autobahnen erhalten. Ein Großteil sei an Pächter vergeben, die die Lizenzen erwirtschaften müssten. »Das führt zu extremen Preisen für die Autofahrer – und zur Lohndrückerei bei den Beschäftigten«, kritisierte der Gewerkschafter. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit