Gegründet 1947 Freitag, 6. Dezember 2019, Nr. 284
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 20.06.2019, Seite 1 / Inland

Portoerhöhung nur vorläufig genehmigt

Bonn. Die Bundesnetzagentur hat die Erhöhung des Briefportos der Deutschen Post vorläufig genehmigt. Wie die Behörde mitteilte, gilt die Genehmigung ab Anfang Juli bis Ende 2021. Die Entscheidung ist nur vorläufig, weil der Bundesverband Paket und Expresslogistik die Portoerhöhung noch verhindern will. Der Verband erklärte auf Anfrage, er sei als Kunde der Deutschen Post an dem Verfahren beteiligt. Die Beförderungspreise enthielten einen »rechtswidrig überhöhten Gewinnzuschlag«, der gegen deutsches und europäisches Recht verstoße. Im Verband sind die Konkurrenten der Post-Pakettochter DHL wie UPS und Hermes organisiert. Während die Post ihr Paketgeschäft mit Gewinnen aus der Postzustellung quersubventionieren könne, sei dies der Konkurrenz im hart umkämpften Paketmarkt nicht möglich. (AFP/jW)