Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 03.06.2019, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Trumps Strafzölle gegen Mexiko in der Kritik

Washington. Auch die US-Handelskammer kritisiert den Vorstoß von US-Präsident Donald Trump, den Grenzstreit mit Mexiko über Strafzölle gegen das Nachbarland auszutragen. »Diese Zölle werden von amerikanischen Familien und Unternehmen gezahlt«, ohne dass mit der Erhebung dieser Abgaben etwas dafür getan werde, die »Probleme an der Grenze« zu lösen, heißt es in einem Statement der US-Handelskammer Chamber of Commerce.

Mexiko will die angedrohten Strafzölle auf alle Warenimporte aus dem Land in die USA ebenfalls abwehren. Der mexikanische Außenminister Marcelo Ebrard teilte auf Twitter mit, er werde am Mittwoch nächster Woche in Washington seinen US-Kollegen Michael Pompeo treffen, »um den Konflikt zu lösen«. Trump will Mexiko mit Strafzöllen auf alle Warenimporte dazu zwingen, die illegale Migration durch das Land in die USA zu stoppen. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit