Gegründet 1947 Mittwoch, 2. Dezember 2020, Nr. 282
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 23.05.2019, Seite 4 / Inland

Anklage gegen mutmaßliche IS-Frau

Karlsruhe. Eine mutmaßliche IS-Anhängerin, die 2016 Pläne für einen großen Terroranschlag in Deutschland unterstützt haben soll, muss sich demnächst in Hamburg strafrechtlich verantworten. Die Bundesanwaltschaft hat beim dortigen Oberlandesgericht gegen die 41jährige Deutsche Anklage erhoben, wie die Karlsruher Behörde am Mittwoch mitteilte. Demnach sollten drei Teams von Attentätern des Islamischen Staats (IS) nach Deutschland aufbrechen. Eine zentrale Rolle soll dabei ein 2015 nach Syrien ausgereistes deutsches Ehepaar gespielt haben, mit dem die 41jährige in Kontakt stand. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!