Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 24.04.2019, Seite 4 / Inland

Impfregister »mittel- bis langfristiges Ziel«

Düsseldorf. In der Debatte über eine Impfpflicht gegen Masern und andere Krankheiten tritt der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) für ein nationales Impfregister ein. Bis zur Einführung eines solchen Registers fordere der Verband eine generelle Impfpflicht, sagte der BVKJ-Sprecher Hermann Josef Kahl am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. Die Einführung eines solchen Registers sei ein »mittel- bis langfristiges Ziel«. Die Gesundheitsminister müssten sich auf eine gemeinsame Position verständigen, so Kahl. Mit einem zentralen Register würden Impfungen erfasst und Patienten an die jeweiligen Termine erinnert. BVKJ-Präsident Thomas Fischbach plädierte jüngst für eine Impfpflicht gegen Masern, Röteln, Diphtherie, Tetanus, Kinderlähmung, Keuchhusten, Mumps und Windpocken. (AFP/jW)