Gegründet 1947 Montag, 28. September 2020, Nr. 227
Die junge Welt wird von 2356 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 29.03.2019, Seite 2 / Ausland

Trump nennt Ermittlungen Hochverrat

Washington. US-Präsident Donald Trump hat die Ermittlungen zu einer möglichen Zusammenarbeit mit Russland als »Hochverrat« bezeichnet. In einem Interview mit dem rechten Fernsehsender Fox News sprach Trump am Mittwoch (Ortszeit) von einer »sehr dunklen Zeit«. Künftig wolle er ähnliche Untersuchungen verhindern. Sonderermittler Robert Mueller hatte am Freitag seinen Abschlussbericht an Justizminister William Barr übergeben. Aus dem Report geht angeblich hervor, dass es keine Hinweise auf eine Zusammenarbeit Russlands mit Trump oder auf Geheimabsprachen gab. Das Ergebnis der Ermittlungen gilt als Blamage für die Demokratische Partei. (AFP/jW)