Gegründet 1947 Montag, 17. Juni 2019, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.03.2019, Seite 2 / Inland

Anis Amri plante wohl weiteren Anschlag

Berlin. Der spätere mutmaßliche Attentäter des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt in Berlin, Anis Amri, soll 2016 ein Berliner Einkaufszentrum als Ziel für einen Sprengstoffanschlag ausgespäht haben. Das gehe aus Ermittlungsunterlagen hervor, die Journalisten des ARD-Magazins »Kontraste«, der Berliner Morgenpost und des Rundfunks Berlin-Brandenburg einsehen konnten. Der Komplize Clément B. hatte demnach damals beim Messengerdienst »Instagram« ein Foto des »Gesundbrunnen-Centers« eingestellt. Amri soll sich einen Tag später dort aufgehalten haben. Im Dezember 2016 kaperte er nach Behördendarstellung einen Lastwagen, raste auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz und tötete insgesamt zwölf Menschen. (dpa/jW)