Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.02.2019, Seite 8 / Abgeschrieben

Kommunistische Parteien aus EU-Staaten verurteilen Putschversuch in Venezuela

In einer gemeinsamen Erklärung verurteilten 25 kommunistische Parteien aus EU-Ländern am Freitag den Putschversuch in Venezuela:

Schluß mit der Einmischung und Aggression gegen Venezuela!

Solidarität mit der Bolivarischen Revolution und dem venezolanischen Volk!

Wir verurteilen die Eskalation der Einmischung und die Erpressungsversuche der EU gegen die Bolivarische Revolution Venezuelas im Zusammenhang und abgestimmt mit dem Putsch und der Selbsternennung eines Marionettenpräsidenten, organisiert und angeordnet durch die Trump-Administration, die in arroganter Verletzung des Völkerrechts und der Untergrabung der verfassungsmäßigen Ordnung Venezuelas den Sturz des legitimen, vom Volk gewählten Präsidenten Nicolás Maduro zum Ziel hat.

Wir weisen die inakzeptable Erklärung der EU zurück, die damit droht, einen »Präsidenten« anzuerkennen, der eine Schöpfung der USA ist, ebenso wie der Staatsstreich von 2002, der Boykott, die terroristischen Aktivitäten, die wirtschaftliche, finanzielle, politische und diplomatische Blockade sowie die illegale Beschlagnahme von Vermögen und finanziellen Ressourcen – worin die Ursachen der wirtschaftlichen Probleme Venezuelas und der Nöte zu suchen sind, die das Volk zu erleiden hat.

Wir wenden uns gegen die Eskalation der Aggression gegen Venezuela, begangen durch die USA, die EU und die Regierungen der sogenannten »Lima-Gruppe«, die einen Angriff auf die Souveränität und die Rechte Venezuelas und des venezolanischen Volkes darstellt und darauf ausgerichtet ist, dessen enorme Ressourcen zu plündern, insbesondere das Öl.

Wir fordern ein Ende der Einmischung und der Aggression gegen die Bolivarische Revolution in Venezuela und die Achtung der Souveränität und der Unabhängigkeit des Landes!

Wir rufen auf zur Solidarität mit der Bolivarischen Revolution und dem Volk von Venezuela!

Am Sonnabend wurde das Generalkonsulat Venezuelas in Hamburg angegriffen und beschmiert. Dazu erklärten die Gruppe »Juana Ramírez La Avanzadora«, die von in der Hansestadt lebenden Bürgern Venezuelas gegründet wurde, sowie weitere lateinamerikanische und afrikanische Initiativen:

Die in Hamburg mit Venezuelas Präsident Nicolás Maduro, seinen Botschaftern und Konsuln solidarischen Gruppen erklären, dass wir die gewaltsamen Aktivitäten verurteilen, die am 2. Februar 2019 gegen das Generalkonsulat Venezuelas in der Stadt Hamburg, Deutschland, verübt wurden. Dort hat die feige venezolanische Opposition ein Plakat des Herrn Guaidó an den Eingangsbereich des Konsulats geklebt und in weißer Farbe Beleidigungen gegen den gewählten Präsidenten Venezuelas, Nicolás Maduro, gesprüht.

Wir verlangen Respekt für das diplomatische Personal unseres Landes. Gestern war die Immobilie betroffen, in der sich unser Konsulat befindet. Wir wollen nicht, dass es das nächste Mal irgendeinen unserer ihren Dienst tuenden Diplomaten oder irgendeinen anderen Menschen trifft, der in dieser Einrichtung Venezuelas arbeitet.

Wir verurteilen entschieden solche irrationalen Haltungen.

Dieser Artikel gehört zu folgenden Dossiers:

Ähnliche: