1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 18. Mai 2021, Nr. 113
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 18.01.2019, Seite 2 / Inland

Verdi: Annäherung in Tarifkonflikt mit Uniper

Düsseldorf. Im Tarifkonflikt beim Kraftwerksbetreiber Uniper sieht die Gewerkschaft Verdi eine Annäherung. »Es gibt Bewegung«, sagte ein Verdi-Sprecher am Donnerstag nachmittag. Der Konzern habe aber noch kein abschlussfähiges Angebot vorgelegt. Eine Uniper-Sprecherin äußerte sich nicht zum Verhandlungsstand. Verdi und die IG Bergbau, Chemie, Energie waren mit der Forderung in die Verhandlungen gegangen, den Beschäftigten 6,8 Prozent mehr zu bezahlen – bei einer Laufzeit des Tarifvertrags von zwölf Monaten. Uniper hatte nach Gewerkschaftsangaben zunächst eine Erhöhung in zwei Stufen um 1,8 Prozent und 2,3 Prozent bei einer Gesamtlaufzeit von 25 Monaten angeboten. Uniper gehört zu den größten deutschen Stromproduzenten und betreibt bundesweit Kohle-, Gas- und Wasserkraftwerke. Am Dienstag und Mittwoch hatten die Gewerkschaften mit Warnstreiks Druck für ihre Forderungen gemacht. Bundesweit waren deshalb mehrere Kraftwerke vorübergehend vom Netz. (dpa/jW)