Aus: Ausgabe vom 12.01.2019, Seite 4 / Inland

Poggenburg bestätigt AfD-Austritt

Magdeburg. Der im März 2018 zurückgetretene ehemalige Landesvorsitzende der AfD in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, hat die Partei verlassen. Der Landtagsabgeordnete bestätigte am Freitag gegenüber dpa, dass er »mit sofortiger Wirkung« seinen Parteiaustritt erklärt hat. Poggenburg, der zum äußersten rechten Rand der AfD gerechnet wurde, hat der Welt (Freitagausgabe) zufolge bereits eine neue Partei gegründet: Mit ihr wolle er im Herbst bei den Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg antreten. Die Differenzen mit der AfD-Parteiführung in Berlin hätten »letztlich ein unüberbrückbares Ausmaß angenommen, so dass ich mich dazu entschieden habe, meinen politischen Kampf für dieses Land außerhalb der AfD« weiterzuführen, sagte Poggenburg der Welt. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland
  • 100 Jahre danach: Gedenken an ermordete Revolutionäre Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht mit aktuellen Bezügen in Berlin
    Claudia Wangerin
  • Massenhaft Daten auch von Politikern veröffentlicht. Darunter Abgeordnete der Fraktion Die Linke. Ein Gespräch mit Petra Pau
    Marc Bebenroth
  • Die Bundestagsfraktion der Partei Die Linke befasste sich erneut mit der Initiative »Aufstehen«, die zur Zeit mit Facebook-Chaos kämpft
    Claudia Wangerin
  • Widerstand gegen Preispolitik und Gefährdung der Pressevielfalt wächst
  • Gewerkschaftstagung diskutiert, wie Digitalisierung Gesellschaft dienen kann. Verdi-Vorsitzender Frank Bsirske appelliert an Politik
    Susanne Knütter
  • Bundeskanzlerin wirbt in Athen für Sparkurs und Ausbau der EU-Armee