Aus: Ausgabe vom 12.01.2019, Seite 2 / Inland

Warnstreik am Frankfurter Flughafen

Frankfurt/Main. Auch das Sicherheitspersonal des größten Flughafens in der Bundesrepublik tritt nun in den Ausstand. Verdi und der Deutsche Beamtenbund haben die etwa 5.000 Mitarbeiter, welche im Flughafen von Frankfurt am Main für die Kontrolle von Passagieren und Fracht zuständig sind, für den kommenden Dienstag zu einem fast ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Die Beschäftigten sollen die Arbeit in der Zeit von 2.00 Uhr bis 20.00 Uhr niederlegen. »Es ist außerdem nicht auszuschließen, dass weitere Flughäfen in den Warnstreik einbezogen werden«, erklärte Verdi. Angestellte des Betreibers Fraport sollen einen Notbetrieb aufrechterhalten. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland
  • 100 Jahre danach: Gedenken an ermordete Revolutionäre Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht mit aktuellen Bezügen in Berlin
    Claudia Wangerin
  • Massenhaft Daten auch von Politikern veröffentlicht. Darunter Abgeordnete der Fraktion Die Linke. Ein Gespräch mit Petra Pau
    Marc Bebenroth
  • Die Bundestagsfraktion der Partei Die Linke befasste sich erneut mit der Initiative »Aufstehen«, die zur Zeit mit Facebook-Chaos kämpft
    Claudia Wangerin
  • Widerstand gegen Preispolitik und Gefährdung der Pressevielfalt wächst
  • Gewerkschaftstagung diskutiert, wie Digitalisierung Gesellschaft dienen kann. Verdi-Vorsitzender Frank Bsirske appelliert an Politik
    Susanne Knütter
  • Bundeskanzlerin wirbt in Athen für Sparkurs und Ausbau der EU-Armee