Aus: Ausgabe vom 07.12.2018, Seite 15 / Feminismus

Weitere HDP-Aktivistin in Istanbul inhaftiert

Istanbul. Ein türkisches Gericht in Istanbul hat Untersuchungshaft gegen die Frauenrechtsaktivistin Benazir Coskun angeordnet. Nach Angaben der kurdischen Nachrichtenagentur ANF vom Donnerstag war sie bereits am Montag aufgrund einer Vorladung zur Polizei gegangen und dort von Antiterroreinheiten festgenommen worden. Nach zweitägigem Polizeigewahrsam sei sie am Mittwoch wegen Terrorvorwürfen an das Gericht im Justizpalast Caglayan überstellt worden. Was ihr konkret vorgeworfen wird, ist noch nicht bekannt. Coskun sei im Frauenrat der Demokratischen Partei der Völker (HDP) und Mitglied der Vereinten Revolutionären Partei (Birlesik Devrimci Parti), hieß es in dem Bericht. Letztere war 2015 im Zuge des Fusionsprozesses der Sozialistischen Demokratiepartei SDP (Sosyalist Demokrasi Partisi) und der Bewegung Realität der Türkei (Türkiye Gercegi) gegründet worden und ist Teil der HDP, die als Dachorganisation sozialistischer und prokurdischer Parteien in der Türkei dient. Obwohl die HDP dort bisher nicht verboten wurde, sind viele ihrer Funktionäre und Mandatsträger inhaftiert. (ANF/jW)

Mehr aus: Feminismus