Aus: Ausgabe vom 07.12.2018, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Einigung auf Gründung von EU-Arbeitsagentur

Brüssel. Die EU-Arbeitsminister haben sich auf die Einrichtung einer Europäischen Arbeitsagentur geeinigt. Durch einen EU-weiten Austausch von Informationen soll die Agentur dabei helfen, Schwarzarbeit zu bekämpfen und zu verhindern. Dabei soll nicht in die hoheitliche Kompetenz der nationalen Behörden eingegriffen werden. EU-Sozialkommissarin Marianne Thyssen begrüßte die Entscheidung als »großes Puzzlestück« zur Stärkung der Fairness im Arbeitsmarkt. Damit können nun die Verhandlungen im Europäischen Parlament beginnen. Dieses muss der Gründung einer EU-Arbeitsagentur noch zustimmen. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit
  • Washington verlangt Auslieferung von Finanzchefin des chinesischen Technologiekonzerns Huawei
  • EU-Verkehrsminister beschließen neue Regelungen für Lkw-Fahrer aus Osteuropa. DGB: Missstände nur legalisiert, Arbeitsbedingungen kaum verbessert
    Reinhard Lauterbach
  • Volkswagen senkt Kosten und streicht Stellen. Profite und Arbeitsverdichtung steigen
    Stephan Krull