Aus: Ausgabe vom 06.12.2018, Seite 9 / Kapital & Arbeit

»Panama-Papiere«: Vier Anklagen der US-Justiz

Washington. Die Justizbehörden der Vereinigten Staaten haben im Zusammenhang mit den »Panama-Papieren« Anklage gegen vier Verdächtige erhoben, darunter zwei mit deutscher Staatsbürgerschaft. Das Justizministerium in Washington teilte am Dienstag abend (Ortszeit) mit, den Beschuldigten würden unter anderem Steuerbetrug und Geldwäsche vorgeworfen. Die Angeklagten seien Mitarbeiter beziehungsweise in einem Fall ein Kunde der panamaischen Anwaltskanzlei »Mossack Fonseca« gewesen. Ihnen drohten jahrelange Gefängnisstrafen. Sie sollen Millionen Dollar durch Offshore-Konten geschleust und Briefkastenfirmen gegründet haben, um Vermögen und Einkünfte vor den US-Steuerbehörden zu verschleiern. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit
  • Spitzenmanager von BMW, VW und Daimler zur Privataudienz in Washington
    Jörg Kronauer
  • Brüssel will höheren Einfluss auf Währungsmarkt. Gas und Ölgeschäft künftig in Euro abwickeln