Aus: Ausgabe vom 02.11.2018, Seite 1 / Ausland

Mit Kuba gegen die Blockade

New York. Mit 189 gegen zwei Stimmen hat die UN-Vollversammlung am Donnerstag die von Kuba wie in den Vorjahren eingebrachte Resolution zur Verurteilung der von den USA gegen die Insel verhängte Blockade angenommen. Die Abstimmung hatte um einen Tag verschoben werden müssen, weil die USA acht Änderungsanträge eingereicht hatten. Offenbar wollte Washington so eine größere Zahl von Staaten dazu bewegen, sich auf die Seite der USA zu stellen. Sie fanden jedoch nur die Zustimmung der Ukraine, während sich die EU-Mitgliedsstaaten der Stimme enthielten. Im vergangenen Jahr hatten 191 Staaten dem kubanischen Antrag zugestimmt. Auch damals votierten nur zwei Länder – wie diesmal die USA und Israel – dagegen. Die ­Ukraine und Moldawien nahmen an der diesjährigen Endabstimmung nicht teil. (jW)

Mehr aus: Ausland