Aus: Ausgabe vom 02.11.2018, Seite 1 / Ausland

Mord in Mérida

Führendes Mitglied der KP Venezuelas erschossen. Großgrundbesitzer verantwortlich gemacht

Von Modaira Rubio, Caracas
Luis_Fajardo.jpg
Luis Fajardo

In Venezuela ist am späten Mittwoch abend (Ortszeit) ein führendes Mitglied der Kommunistischen Partei (PCV) ermordet worden. Das Politbüro kam daraufhin am Donnerstag morgen in Caracas zu einer Sondersitzung zusammen und forderte von den Behörden die Aufklärung des Verbrechens und eine exemplarische Bestrafung der Täter.

Luis Fajardo, der in der Bauernbewegung im Westen Venezuelas aktiv war und dem Zentralkomitee der PCV angehörte, befand sich am Mittwoch gemeinsam mit seinem Schwager Javier Aldana in Nueva Bolivia im Bundesstaat Mérida per Motorrad auf dem Heimweg, als von einem fahrenden Auto aus zahlreiche Schüsse auf die beiden Männer abgegeben wurden.

Im Gespräch mit junge Welt sagte PCV-Chef Oscar Figuera am Donnerstag, dass Fajardo zahlreiche Morddrohungen aus dem Umfeld der Großgrundbesitzer in der Region erhalten habe, weil er sich aktiv für die Verteilung brachliegender Grundstücke an landlose Bauern eingesetzt habe. »Wir haben wiederholt öffentlich auf die Drohungen gegen den Genossen Fajardo und weitere Bauernführer in Mérida und anderen Bundesstaaten hingewiesen«, sagte Figuera. Die Behörden hätten jedoch nicht reagiert und keine Maßnahmen zum Schutz der Aktivisten ergriffen. Figuera machte die bisherige Eigentümer der Ländereien für die Tat verantwortlich. Diese würden von Beamten der Nationalgarde und korrupten Politikern unterstützt, so Figuera.

»Diese Morde sind Teil der ökonomischen Aggression gegen unser Land. Die Bauernbewegung führt den Kampf um die brachliegenden Ländereien der Großgrundbesitzer, damit auf diesen wieder produziert wird«, sagte der PCV-Chef. Dabei gebe es zwar einige Fortschritte, doch Verzögerungen bei der Arbeit einer dazu eingesetzten Regierungskommission und Nachlässigkeiten der Behörden sorgten dafür, dass die Großgrundbesitzer sich trauten, Gewalt gegen die Bauern anzuwenden. »Das ist ein Teil der Verschärfung des Klassenkampfes in der komplizierten Situation, die Venezuela gerade erlebt.«


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Ausland