Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Freitag, 22. Oktober 2021, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 20.09.2018, Seite 1 / Inland

Klimaschützer richten Protest direkt an Laschet

Düsseldorf/Kerpen. Im Streit um die geplanten Waldrodungen am Braunkohletagebau Hambach richten Umweltschützer ihren Protest nun direkt an Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU). Demonstranten wollen Laschet am Donnerstag in Düsseldorf einen Appell zur Rettung des Hambacher Forsts mit über 500.000 Unterschriften überreichen, wie Umweltverbände am Mittwoch mitteilten. Mit der geplanten Überreichung des Appells am Rande einer Landtagssitzung solle der Protest gegen die Abholzung des alten Hambacher Forsts vor das Gebäude des Parlaments von NRW getragen werden, erklärten die Umweltorganisationen BUND und Greenpeace sowie Campact. Mit der Aktion wollen die Klimaschützer zudem ihre Forderung nach Beendigung der sogenannten Kohleverstromung bekräftigen. (AFP/jW)

Mehr aus: Inland

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.