Aus: Ausgabe vom 12.09.2018, Seite 16 / Sport

Impfen für Olympia

Tokio. Knapp zwei Jahre vor den Olympischen Spielen in Tokio alarmiert eine besorgniserregende Zunahme an Fällen von Röteln die Experten in Japan. In diesem Jahr seien bereits 362 Menschen von der hochansteckenden Infektionskrankheit betroffen, fast viermal so viele wie im Vorjahr, gab das Nationale Institut für Infektionskrankheiten am Dienstag laut der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo bekannt. Vor allem in Tokio und Umgebung gebe es viele Betroffene. Die Experten warnten, dass ein Ausbruch von Röteln auch die Ausrichtung der Spiele 2020 in der japanischen Hauptstadt beeinträchtigen könnte. Das Institut rief die Bevölkerung, vor allem Männer zwischen 30 und 60, auf, sich möglichst schnell impfen zu lassen. Viele seien nicht ausreichend gegen Röteln geschützt. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Sport