Aus: Ausgabe vom 11.09.2018, Seite 15 / Betrieb & Gewerkschaft

GDL fordert mehr Geld und Personalvorgaben

Frankfurt am Main. Im Rahmen der Mitte Oktober beginnenden Tarifrunde bei der Deutschen Bahn AG fordert die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) eine Lohnerhöhung von 7,5 Prozent. Dies teilte die GDL am Freitag in Frankfurt am Main mit. Personalvorgaben spielen ebenfalls eine Rolle: »Erstmals gehen wir in eine Tarifrunde und fordern feste Besetzungsnormen für die Züge des Fern- und Nahverkehrs«, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky. Darüber hinaus will die Gewerkschaft unter anderem eine Anhebung der Zulagen für Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit sowie bessere Arbeitszeitregelungen für die Lokführer und Zugbegleiter erreichen. (jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Betrieb & Gewerkschaft
  • Mit Vereinbarung zur Entlastung an Unikliniken in NRW wurden vorhandene Möglichkeiten ausgeschöpft. Beschäftigte aber offenbar skeptisch
    Daniel Behruzi
  • Chemieindustrie: Arbeiter sollen zwischen mehr Freizeit oder Geld wählen dürfen
    Stefan Thiel