Aus: Ausgabe vom 10.09.2018, Seite 7 / Ausland

Tsipras verspricht Griechen Politikwechsel

Athen. Griechenlands Premier Alexis Tsipras hat in einer Rede am Sonnabend in Thessaloniki zur Eröffnung der Handelsmesse der Bevölkerung die Senkung von Steuern und einen höheren Mindestlohn in Aussicht gestellt. Auf eine geplante Rentensenkung soll verzichtet werden, Arbeitsrechte würden wiederhergestellt, erklärte der Politiker der linksgerichteten Partei Syriza. Zur selben Zeit demonstrierten in der Hafenstadt Tausende gegen den bislang verfolgten Sparkurs der Tsipras-Regierung. Erst im August verließ das Land den »Schutz« des sogenannten Rettungsschirms der EU. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Infos und Verweise zu diesem Artikel:

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Elgin Fischbach, Leimen: Unglaubwürdig Wie glaubwürdig sind die Ankündigungen von Tsipras? Schließlich wurde er von »seinen« Wählerinnen und Wählern schon von Beginn an mit der Erwartung in sein derzeitiges Amt »gehievt«, in Griechenland e...
Mehr aus: Ausland
  • Italiens Innenminister Salvini trifft Trumps früheren Chefstrategen Bannon
  • Die chinesische »Neue Seidenstraße« ist für die Anrainerstaaten lukrativ, nicht nur wirtschaftlich
    Sebastian Carlens
  • Die Ausbeutung von Arbeitsimmigranten in den USA ist kein Stoff für Hollywoodfilme
    Mumia Abu-Jamal
  • »Volksrepubliken« des Donbass setzen vorher verschobene Abstimmungen auf 11. November an
    Reinhard Lauterbach
  • Nach Ausbruch der Cholera in Algerien wird Kritik an Krisenmanagement der Regierung laut
    Sofian Philip Naceur