Aus: Ausgabe vom 07.09.2018, Seite 15 / Feminismus

Indien: Neunjährige gequält und getötet

Srinagar. Erneut ist ein Mädchen in Indien vergewaltigt und brutal ermordet worden. Die Polizei nahm die Stiefmutter und vier weitere Verdächtige fest, nachdem der Leichnam der Neunjährigen am Dienstag in einem Gebüsch wenige hundert Meter von ihrem Haus im Bezirk Baramulla (Kaschmir) gefunden worden war. Ihr Vater hatte sie zwei Wochen zuvor als vermisst gemeldet.

Nach Angaben der Polizei war die Stiefmutter eifersüchtig auf das Kind und die zweite Ehefrau ihres Mannes. Sie habe das Mädchen in ein Waldgebiet gebracht. Dort habe sie ihren 14jährigen Sohn und zwei seiner Freunde im Alter von 14 und 19 Jahren mutmaßlich zu der Vergewaltigung angestiftet und sich an der Tötung des Kindes beteiligt. (AFP/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Feminismus
  • Ost- und Westgeschichte vereint: Annett Gröschner zieht Bilanz von 50 Jahren Frauenbewegung in Berlin und legt eine detaillierte Chronik vor
    Jana Frielinghaus
  • Spanien: Prostituiertengewerkschaft gegründet. Regierung will deren Zulassung rückgängig machen
    Carmela Negrete