Gegründet 1947 Freitag, 27. November 2020, Nr. 278
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.09.2018, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Griechische Wirtschaft kommt nicht vom Fleck

Athen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Griechenlands ist im zweiten Quartal 2018 um 0,2 Prozent gestiegen, wie das nationale Statistikamt am Montag bekanntgab. Zu Jahresanfang hatte die Wirtschaft allerdings noch um 0,9 Prozent zugelegt und dabei auch von steigenden Exporten profitiert. Im August hatte das Land nach acht Jahren letzte Kredite von EU-Institutionen in Anspruch genommen. Der frühere Euro-Gruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem wertete die Kürzungsauflagen nachträglich als überzogen. »Bei den Reformen haben wir sehr viel verlangt von der griechischen Bevölkerung, zu viel«, hatte er am Wochenende gesagt. (Reuters/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit