Aus: Ausgabe vom 01.09.2018, Seite 14 / Feuilleton

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

1_Twelve_Party_ihres_Lebens.jpg
»Die Party ihres Lebens«: White Mike (Chace Crawford) versorgt seine Freunde mit Stoff

Denn sie wissen nicht, was passiert

Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show

Hat je eine Samstagabend-Show einen passenderen Titel gehabt? Werden wir ketzerisch: Diese drei, die wissen, wie das Format funktioniert. Und wir sind tatsächlich: gespannt!

RTL, Sa., 20.15

Ein Samurai im Vatikan

Im Oktober 1613 ging der Samurai Hasekura Tsunenaga im Auftrag des Herrschers Date Masamune im japanischen Sendai an Bord einer spanischen Galeone. Neben japanischen Händlern, Kriegern und Seeleuten schiffte sich auch der spanische Franziskanermönch Luis Sotelo ein, der fließend Japanisch sprach. Der Weg der Gesandtschaft führte nach Acapulco, nach Spanien, nach Frankreich sowie zum Papst. Als der Samurai nach Japan zurückkam, waren die Verhältnisse dort gewandelt und sehr viel geschlossener als zuvor! Ein frühes Stück Globalisierungsgeschichte.

Arte, Sa., 20.15

Philosophie

Wann schreiten wir zur Tat?

Mit Janine Bonaggiunta, Rechtsanwältin von Jacqueline Sauvage, die im September 2012 ihren gewalttätigen Ehemann erschoss, der sie und ihre Töchter jahrelang missbraucht hatte. Ebenfalls zu Gast Hélène l’Heuillet. Sie ist Dozentin für Moralphilosophie und Politik an der Université Paris-Sorbonne.

Arte, Sa., 23.35

Die Party ihres Lebens

Der 17jährige Einzelgänger White Mike, der nach dem Krebstod seiner Mutter die Schule abgebrochen hat, verkauft Partydrogen an reiche New Yorker Jugendliche. Sehr begehrt ist die Designerdroge Twelve, mit der Mike jedoch nicht handeln möchte. Als er erfährt, dass seine Freundin Molly zu einer Twelve-Party geht, muss er eine Entscheidung fällen. Kann man sich gut angucken. USA/F 2010. Mit Curtis »50 Cent« Jackson. Regie: Joel Schumacher.

Das Erste, Sa., 23.55

African Queen

August 1914, im ostafrikanischen Dschungel: Der etwas heruntergekommene Kapitän und Alkoholschmuggler Charlie Allnutt legt mit seinem Schiff bei der Missionsstation des englischen Geistlichen Samuel Sayer und dessen Schwester Rose an. Er überbringt ihnen die Nachricht vom Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Als kurz darauf deutsche Truppen das Dorf überfallen, wird Roses Bruder getötet. Daraufhin nimmt Charlie Allnutt sie an Bord. Eine lange, gefährliche Fahrt über den Fluss Ulanga beginnt. Die beiden Menschen – sie spießig und schroff, er schroff und versoffen – sind jetzt aufeinander angewiesen. Sehr hübsch, diese klassische Casablanca-Variation. USA/GB 1951. Mit Humphrey Bogart, Katharine Hepburn. Regie: John Huston.

Arte, So., 20.15


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Infos und Verweise zu diesem Artikel:

Ähnliche:

Regio:

Mehr aus: Feuilleton