Gegründet 1947 Dienstag, 23. April 2019, Nr. 94
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 31.08.2018, Seite 15 / Feminismus

Urteil nach Abtreibung revidiert

Jambi. Eine 15jährige Indonesierin, die von ihrem Bruder vergewaltigt wurde und wegen der anschließenden Abtreibung ins Gefängnis kam, ist freigelassen worden. Ein Gericht in der Provinz Jambi auf der Insel Sumatra ließ in einem Berufungsverfahren die Klage gegen sie fallen, wie ein Gerichtssprecher am Montag mitteilte.

Die 15jährige war im Juli zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt worden. Der 17jährige Bruder wird wegen des Übergriffs mit zwei Jahren Haft bestraft. Der Anwalt des Mädchens legte Berufung gegen das Urteil ein. Gerichtssprecher Haoloan Sianturi sagte nun, der Schwangerschaftsabbruch sei den Umständen geschuldet gewesen. In Indonesien sind Abtreibungen verboten, sofern nicht das Leben der Schwangeren in Gefahr ist. Auch bei Vergewaltigungen kann von einer Strafe abgesehen werden, allerdings nur innerhalb der ersten sechs Schwangerschaftswochen. Das betroffene Mädchen war zum Zeitpunkt des Abbruchs bereits sechs Monate schwanger. (AFP/jW)

Mehr aus: Feminismus