Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 29.08.2018, Seite 5 / Inland

Vorletzte Zeche stellt Steinkohleabbau ein

Ibbenbüren. Auf der vorletzten deutschen Steinkohlezeche im nordrhein-westfälischen Ibbenbüren wird seit Mitte August nicht mehr gefördert, wie ein Sprecher des Bergbaukonzerns RAG am Dienstag mitteilte. Aktuell sind dort noch 800 Arbeiter beschäftigt. Nun fördert nur noch die Zeche Prosper-Haniel in Bottrop. Dort soll der Abbau zum Jahresende eingestellt werden.(dpa/jW)

Mehr aus: Inland