Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2019, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.08.2018, Seite 7 / Ausland
Afghanistan

Taliban kündigen Garantie für Rotes Kreuz

Kabul. Die Taliban wollen dem Internationalen Roten Kreuz in Afghanistan keinen Schutz mehr gewähren. Als Begründung führten die Dschihadisten am Mittwoch an, dass das Rote Kreuz Häftlinge im Hungerstreik im Pul-e-Charkhi-Gefängnis in Kabul nicht angemessen medizinisch versorgt habe. Daher zögen die Taliban ihre Zusage zurück, Personal und Einrichtungen des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) zu schützen. Eine IKRK-Sprecherin erklärte in Genf, erst am Montag hätten Rotkreuzmitarbeiter das Gefängnis besucht und Hungerstreikenden Infusionen angelegt. Man werde mit den Taliban Kontakt aufnehmen und nicht öffentlich zu der Ankündigung Stellung nehmen. (Reuters/jW)

Mehr aus: Ausland