Aus: Ausgabe vom 17.08.2018, Seite 7 / Ausland

Kuba setzt Contra auf freien Fuß

Santiago de Cuba. Kubanischen und US-amerikanischen Medienberichten zufolge ist der nach einem Verkehrsunfall inhaftierte Konterrevolutionär Daniel Ferrer vorläufig aus dem Gefängnis in den Hausarrest entlassen worden. Ferrer war am 3. August festgenommen worden, nachdem er beim Fahren eines Autos ohne Führerschein einen Polizisten angefahren und anschließend Fahrerflucht begangen hatte (jW berichtete). (jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Ausland
  • Gezielte Tötung von hochrangigem Politiker im Nordirak
    Nick Brauns
  • Luftfahrtkonzern Air France will nun einen kanadischen Chef. Piloten kündigen zweiwöchigen Streik an
    Hansgeorg Hermann
  • Ein Impfstoffskandal erschüttert die VR China. Der Staat setzt auf Transparenz und schwere Strafen
    Sebastian Carlens
  • Vor Wahlen ändert Polens Regierungspartei PiS schnell Abstimmungsrecht. Präsidentenveto gegen Mehrheitsprinzip
    Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Kanadischer Konzern will Venezuelas Raffinerien in den USA pfänden lassen
    Simon Ernst