Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.08.2018, Seite 2 / Ausland
Brückeneinsturz

Italien droht mit Verstaatlichung

Rom. Nach dem Brückeneinsturz in Genua hat Italiens stellvertretender Ministerpräsident Luigi Di Maio mit einer Verstaatlichung der Autobahnen gedroht. Wenn die Betreiber nicht in der Lage seien, ihre Aufgabe richtig zu erfüllen, dann müsse der Staat die Autobahnen übernehmen, sagte di Maio am Donnerstag im Rundfunk. Die Betreiber hätten mehr in die Sicherheit investieren sollen, als sich über die Dividenden Gedanken zu machen, sagte Di Maio.

Rom macht den Autobahnbetreiber Autostrade für den Brückeneinsturz verantwortlich und will ihm die Lizenz entziehen. (Reuters/jW)

Mehr aus: Ausland