Aus: Ausgabe vom 16.08.2018, Seite 14 / Feuilleton

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

»Stone« Creeson (Edward Norton) will unbedingt raus aus dem Knast: »In der Lüge gefangen«

Wir sind alle Millionäre (1–3)

Manchmal geht alles sehr schnell. Die Pepys Road im Süden Londons: Ihre Bewohner können sich dank Gentrifizierung und dem überhitzten Immobilienmarkt der Hauptstadt Millionäre nennen. Doch damit beginnen die Probleme: An einem ganz normalen Tag liegt bei allen stolzen Eigenheimbesitzern dieser Straße eine bedrohliche Nachricht im Briefkasten. Interessante Widerstandsphantasie. Miniserie, GB 2015. Regie: Euros Lyn.

Arte, 20.15

Monitor: Berichte zur Zeit

Das Beste, was der linksliberale Journalismus in diesem Land zu bieten hat, Punkt (mal sehen, ob das auf Dauer gegen die Faschisierung des öffentlichen Diskurses reicht).

Das Erste, 21.45

Türsteher Europas

Wie Afrika Flüchtlinge stoppen soll

Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten. Die EU investiert halt nur Milliarden, um afrikanische Staaten als ihre neuen Grenzschützer zu etablieren. Unterstützt werden auch Diktaturen, die im Gegenzug Grenzen dichtmachen. Profiteurin dieser Politik ist die Rüstungsindustrie. Die EU bildet afrikanische Sicherheitsbeamte aus und liefert Material. In zwölf Ländern haben die Autoren der Dokumentation erkundet, wie Europa seine Außengrenzen in den afrikanischen Kontinent verlegt. Mehr als acht Milliarden Euro fließen in den kommenden Jahren. Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR bestätigt: Es sterben mittlerweile offenbar mehr Migranten und Flüchtlinge auf dem Weg durch die Sahara als im Mittelmeer. Die sehr guten Reporter Jan M. Schäfer und Simone Schlindwein haben unter anderem in Uganda, im Niger und im Sudan untersucht, wie die EU ihre Migrationspolitik in Afrika durchsetzt, wer davon profitiert und welchen Preis die Migranten dafür zahlen müssen. Eine ziemlich bedeutende Dokumentation ist das geworden. Es gibt kein unschuldiges Leben mehr in Europa.

ZDF, 22.15

In der Lüge gefangen

Der mit allen Wassern gewaschene Mörder und Brandstifter Gerald Creeson sitzt seit Jahren hinter Gittern und hofft, mit Hilfe des Bewährungshelfers Jack Mabry freizukommen – und zwar mal wieder mit allen Mitteln. Mit Robert De Niro (Jack Mabry), Edward Norton (Gerald Creeson), Milla Jovovich (Lucetta Creeson). USA 2010. Regie: John Curran.

3sat, 22.25

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Feuilleton