Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 07.08.2018, Seite 16 / Sport
Fußball

Auch nicht jeder

Frankfurt am Main/Nürnberg. Nächste Auszeichnung für Toni Kroos, besondere Ehre für seinen Mentor Jupp Heynckes: Der Nationalspieler in Diensten des Champions-­League-Siegers Real Madrid ist zum ersten Mal Deutschlands »Fußballer des Jahres«. Das gab das Fachmagazin Kicker, das die Wahl seit 1960 durchführt, am Sonntag bekannt. Kroos’ ehemaliger Coach Heynckes wurde mit dem Titel »Trainer des Jahres« in den Ruhestand verabschiedet. Bei den Frauen sicherte sich wie im Vorjahr Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan (Olympique Lyon) die Auszeichnung. Abgestimmt hatten 475 Sportjournalisten. »Es ist und bleibt eine schöne Auszeichnung. Fußballer des Jahres – das ist ein Preis, den man nicht so einfach bekommt – und vor allem auch nicht jeder«, sagte Kroos. (sid/jW)

Mehr aus: Sport