Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Aus: Ausgabe vom 30.06.2018, Seite 15 / Geschichte

Anno … 27. Woche

1898, 7. Juli: Der US-Senat und das Repräsentantenhauses verabschieden eine »gemeinsame Entschließung« zur Annexion der pazifischen Inselkette Hawaii. Da sich die USA seit April mit Spanien im Krieg um den Einfluss in der Karibik sowie in Südostasien befinden, kommt Hawaii eine besondere strategische Bedeutung zu. Der formelle Akt der Annexion findet am 12. August 1898 statt. Die Machtübernahme stößt bei vielen Einheimischen auf Widerstand. Die USA nutzen die Insel fortan vor allem als Stützpunkt für ihre Pazifikflotte (Pearl Harbor). Am 21. August 1959 wird Hawaii schließlich zum 50. Bundesstaat der USA.

1908, 3. Juli: Nachdem die 40köpfige revolutionäre Organisation der Jungtürken im mazedonischen Resen die Gründung einer Kampfgruppe gegen das autokratische Regime von Sultan Abdul Hamid II. beschlossen hatte, beginnt mit dem Auszug von 200 Soldaten und weiteren 200 Zivilisten aus der Kaserne von Resen die »jungtürkische Revolution«. Der Herrscher des Osmanischen Reiches vermag den Aufstand im Westen der Türkei nicht niederzuschlagen, so sieht Abdul Hamid II. sich Ende Juli gezwungen, die Verfassung von 1876 wieder einzuführen und Wahlen zur Abgeordnetenkammer zuzulassen. In dem im Dezember einberufenen Parlament erringt der rechte Flügel der Jungtürken die Macht und errichtet eine Militärdiktatur. Die neuen Machthaber verweigern im Zeichen des »Panturkismus« den unter türkischer Herrschaft lebenden slawischen und arabischen Volksgruppen alle nationalen Rechte und entwickeln ein expansives Programm zur »Vereinigung aller Turkvölker«.

1948, 3. Juli: Ein Befehl der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland ordnet die Bildung »Kasernierter Bereitschaften« der Deutschen Volkspolizei an. In den Einheiten, die militärisch organisiert sind, werden Freiwillige mit Zwei- oder Dreijahresverpflichtung unter Anleitung sowjetischer Berater ausgebildet und politisch geschult. Mit dem Beschluss der Volkskammer über die Bildung der Nationalen Volksarmee vom 1. März 1956 geht die Kasernierte Volkspolizei schließlich in der neugeschaffenen Armee auf.

Mehr aus: Geschichte

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.