Aus: Ausgabe vom 12.06.2018, Seite 2 / Ausland

Kuba: Keine Bestätigung für »Akustikattacken«

Havanna. Die kubanischen Behörden haben nach eigenen Angaben noch immer keine Erklärung für die angeblichen »Akustikattacken« auf US-Botschaftspersonal. »Nach mehr als einem Jahr Ermittlungen von spezialisierten Einrichtungen und kubanischen und US-Experten können wir bestätigen, dass wir weder eine glaubwürdige Hypothese noch eine wissenschaftliche Erklärung haben, die die Vergeltungsmaßnahmen der USA rechtfertigten«, teilte das kubanische Außenministerium am Sonntag (Ortszeit) mit. Die USA hatten 2017 unter Verweis auf die »Attacken« mehr als die Hälfte ihres Botschaftspersonals abgezogen und 15 kubanische Diplomaten ausgewiesen. (AFP/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Ausland
  • Washingtons »Null Toleranz«-Politik gegenüber illegal Einreisenden nimmt Eltern ihre Kinder
    Stephan Kimmerle, Seattle
  • Jemen: Hilfsorganisationen zeigen sich vor bevorstehender Offensive auf Hafenstadt beunruhigt
  • Kommunalwahlen in Italien: Aufschwung für Mitte-links. Aber auch Erfolge für rassistische Lega
    Gerhard Feldbauer
  • Soziale Proteste erschüttern Jordanien. Golfstaaten unterstützen das Königreich
    Gerrit Hoekman
  • Italien verweigert einem Rettungsschiff die Aufnahme. An Bord befinden sich 629 Geflüchtete. Gespräch mit Verena Papke
    Kristian Stemmler