75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 27. / 28. November 2021, Nr. 277
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 26.05.2018, Seite 15 / Geschichte

Anno … 22. Woche

1793, 31. Mai - 2. Juni: In Paris kommt es infolge der ausufernden Inflation und einer Verknappung von Lebensmitteln zum Aufstand der Sansculotten, also der Handwerker und Kleinbürger. Der direkte Auslöser des Aufstands ist die Verhaftung führender Jakobiner durch die Girondisten, die im Nationalkonvent die Mehrheit haben, sowie deren Vorgehen gegen die Pariser Stadtregierung und den Stadtrat. Die Jakobiner werfen den Girondisten vor, den Royalismus zu unterstützen, auch machen sie die Vertreter des Großhandels und der Manufaktur für die wirtschaftliche Misere verantwortlich. Im Zuge des Aufstands werden am 2. Juni die girondistischen Konventsmitglieder verhaftet. 22 von ihnen werden schließlich am 30. Oktober vom Pariser Revolutionstribunal zum Tode verurteilt und guillotiniert.

1968, 31. Mai: Im Hamburger Hafen legt mit der »American Lancer« das erste Vollcontainerschiff der Welt an. Auf dem 213 Meter großen Schiff befinden sich 1.200 Stahlkisten von jeweils sechs bzw. zwölf Metern Länge. Die seit 1956 eingesetzten Großbehälter, die einen schnellen Warenumschlag ermöglichen, sind in Hamburg hoch umstritten, weil die neue Liefermethode viele Arbeitsplätze vernichtet. 1966 hat die Stadt begonnen, einen Teil des Hafens zu einem Containerterminal umzubauen. Mit der »American Lancer« beginnt der regelmäßige Containerlinienverkehr zwischen New York und der Hansestadt.

1993, 29. Mai: Im nordrhein-westfälischen Solingen verüben Neonazis am frühen Morgen einen Brandanschlag auf ein Zweifamilienhaus, infolgedessen fünf Menschen sterben und weitere 17 zum Teil schwere Verletzungen erleiden. Die vier der städtischen Neonaziszene zugehörigen, zum Teil noch jugendlichen Täter werden im Oktober 1995 vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf zu langjährigen Haft- bzw. Jugendstrafen verurteilt. Nachdem der Bundestag mit den Stimmen der SPD am 26. Mai das Asylrecht verschärft hatte, markiert der Solinger Brandanschlag den Höhepunkt der seit 1991 anhaltenden Pogromwelle gegen Migrantinnen und Migranten. In den Tagen nach dem Brandanschlag kommt es in Solingen zu teilweise gewalttätigen Auseinandersetzungen u. a. zwischen Autonomen und Anhängern der faschistischen Grauen Wölfe.

Mehr aus: Geschichte