Aus: Ausgabe vom 18.05.2018, Seite 16 / Sport

»Nichts hat sich geändert«

Montreal. Die Weltantidopingagentur (WADA) hat die Suspendierung der Russischen Antidopingagentur (Rusada) bestätigt. »Es gab keine Notwendigkeit einer Abstimmung«, zitierte die Agentur TASS am Donnerstag den WADA-Generaldirektor Olivier Niggli, »nichts hat sich geändert«. Die Rusada war Ende 2015 als »noncompliant« (nicht regelkonform) eingestuft worden. Neben der Anerkennung des »McLaren-Berichts« über staatlich gesteuertes Doping verlangt die WADA Zugang zu Dopingproben, die vom Staatlichen Ermittlungskomitee in Russland beschlagnahmt wurden. (sid/dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Sport