Gegründet 1947 Montag, 8. März 2021, Nr. 56
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 25.04.2018, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Zukunft von Innogy weiter unklar

Essen. Gut sechs Wochen nach der überraschenden Ankündigung der Energieriesen Eon und RWE, die RWE-Tochter Innogy zu zerschlagen, sind die Folgen unklar. Bei der Innogy-Hauptversammlung sagte Vorstandschef Uwe Tigges am Dienstag, die meisten Detailfragen seien »weiterhin offen«. Weder gebe es von Eon ein Übernahmeangebot für die Innogy-Aktionäre, noch existiere eine Zusage, auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten. Eon will nach der Übernahme rund 5.000 Stellen streichen. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit

Wir brauchen Dich, Genossin, Genosse! Werde Mitglied in unserer Genossenschaft: www.jungewelt.de/genossenschaft