Gegründet 1947 Donnerstag, 25. April 2019, Nr. 96
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 05.04.2018, Seite 15 / Medien

Facebook informiert über Datenschutz

San Francisco. Facebook-Chef Mark Zuckerberg plant nach eigenen Worten keine weltweite Anwendung der neuen EU-Datenschutzregelungen. Das weltweit größte und meistgenutzte »soziale Netzwerk« halte sich bereits jetzt im Grundsatz an die Regelungen, welche im Mai in Kraft treten sollen, sagte Zuckerberg am Dienstag im Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters.

Grundsätzlich wolle Facebook die Privatsphäre der Nutzer weltweit garantieren, allerdings mit Ausnahmen. Details nannte er nicht. Seine Äußerungen lassen darauf schließen, dass US-Nutzer des Onlinedienstes künftig schlechter gestellt sein könnten als Nutzer in der Europäischen Union.

Der Umgang des Plattformkonzerns mit den Informationen seiner mehr als zwei Milliarden Nutzer steht insbesondere seit dem Datenskandal um die britische, in New York ansässige Analysefirma Cambridge Analytica in der Kritik. Diese soll Daten von 50 Millionen Facebook-Nutzern auf mutmaßlich unlautere Art eingesetzt haben, um den Wahlkampf von US-Präsident Donald Trump zu unterstützen. (Reuters/jW)

Mehr aus: Medien