Gegründet 1947 Dienstag, 18. Juni 2019, Nr. 138
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 28.03.2018, Seite 15 / Antifa

»Identitäre« bekennen sich zu Kerzenaktion

Stralsund. Nach einer Protestaktion gegen die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) vor ihrem Wahlkreisbüro in Stralsund hat der polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Eine Sprecherin sagte am Freitag, es gebe aber zunächst keine Anhaltspunkte für eine Straftat. Unbekannte hatten in der Nacht Grabkerzen, Rosen und Porträts von vier getöteten jungen Frauen mit den Namen Maria, Keira, Mia und Mireille vor dem Wahlkreisbüro der Kanzlerin plaziert. Die »Identitäre Bewegung« bekannte sich am Freitag auf ihrer Facebook-Seite dazu. Demnach ging sie in allen vier Fällen von nichtdeutschen Tätern aus – im Fall von Keira G. aus Berlin ist der Hauptverdächtige jedoch deutscher Staatsbürger. (dpa/jW)

Mehr aus: Antifa