Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Februar 2019, Nr. 46
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 24.03.2018, Seite 10 / Feuilleton
Kunst

Ein Jahr frei

Im Berliner Gegenwartsmuseum Hamburger Bahnhof ist ab April an jedem ersten Donnerstag im Monat von 16.00 bis 20.00 Uhr der Eintritt frei. Damit sollten die Ausstellungen einem größeren Publikum geöffnet und vermittelt werden, teilte Nationalgalerie-Direktor Udo Kittelmann am Donnerstag mit. Finanziert wird das ein Jahr laufende Programm von der Volkswagen AG. Normal kostet das Ticket zehn Euro. Museen-Generaldirektor Michael Eissenhauer appellierte an weitere Förderer und Partner, dem Beispiel zu folgen. In Stuttgart ist seit Jahresbeginn der Eintritt ins Landesmuseum Württemberg für 2018 komplett frei, in der Staatsgalerie an jedem Mittwoch. Die Häuser erlebten dadurch einen wahren Besucherboom. Private Förderer zahlen für die Ausfälle. In Berlin ergänzt ein eigenes Künstlerprogramm mit Vorträgen, Gesprächen und Performances die Initiative. In Kulturländern wie Schottland ist der Besuch der meisten Museen kostenlos. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton