75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 13. / 14. Juli 2024, Nr. 161
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 19.03.2018, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»En los jardines humanos – In den Gärten der Menschheit«. Die Berliner Sängerin Twin Aguas del Rio singt und erzählt aus dem Leben der chilenischen Künstlerin Violeta Parra. Heute, 19.3., 18.30 Uhr, Café Sibylle, Karl-Marx Allee 72, Berlin. Veranstalter: VVN-BdA Berlin. Infos unter http://berlin.vvn-bda.de

»Krieg in Syrien – Wie kann er beendet werden, und wie kann eine Nachkriegsordnung aussehen?« Die Journalistin und jW-Autorin Karin Leukefeld ist Nahostexpertin und kennt die Situation in Syrien von vielen Aufenthalten dort. In Gesprächen mit Anhängern der zivilen Opposition, die von Anfang an die Militarisierung des Konfliktes verurteilten, hat sie Vorschläge für eine friedliche Zukunft Syriens kennengelernt. Infoveranstaltung heute, 19.3., 19.30 Uhr, Villa Ichon, Goetheplatz 4, Bremen. Veranstalter: Bremer Friedensforum

»Der privatisierte Staat. Vorbild USA und Einfluss in der EU«. Vortrag von Dr. Werner Rügemer am Dienstag, 20.3., 19.30 Uhr, Villa Ichon, Goetheplatz 4, Bremen. Veranstalter: Masch, Forum für Politik und Kultur e. V. Infos unter: www.masch-bremen.de

»Rechts um und dann rechts geradeaus!« Der Potsdamer Militärhistoriker Dr. Lothar Schröter spricht aus Anlass der jüngsten Enthüllungen zu rechtsextremen Umtrieben in der Bundeswehr über deren Traditionsverständnis. Dienstag, 20.3., 18 Uhr, Stadtmuseum, Museumsplatz 1, Gera. Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen

Mehr aus: Feuilleton