Aus: Ausgabe vom 09.03.2018, Seite 9 / Kapital & Arbeit

EZB bleibt weiter bei Nullzins

Frankfurt am Main. Die Europäische Zentralbank (EZB) bleibt bei Nullzinspolitik. Ein Hinweis auf den baldigen Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik, wie manche Kommentatoren schrieben, dürfte das nicht sein.

Bei ihrer Entscheidung am Donnerstag in Frankfurt am Main verzichteten die Zentralbanker auf die zuletzt übliche Formulierung, dass die EZB ihre milliardenschweren Anleihenkäufe ausweiten könnte, sollten sich die Rahmenbedingungen verschlechtern. Das hatten Volkswirte als Signal zur Vorbereitung der Finanzmärkte auf ein Ende der Geldflut gewertet. Geschäftsbanken, die Geld bei der Notenbank parken, müssen dafür weiterhin 0,4 Prozent Strafzinsen zahlen. (Reuters/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Kapital & Arbeit
  • Studie: Mehr als eine halbe Billion Dollar in Rüstungsfirmen investiert
  • Frankreich und sein »Reformen«: Präsident Macrons Ansatz zur Umstrukturierung der Berufsausbildung ist typisch für die regierenden Geldmenschen
    Hansgeorg Hermann, Paris
  • Acht Mitgliedsländer stellen sich gegen die »Reformpläne« Macrons und Junckers