Aus: Ausgabe vom 08.03.2018, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Spanien mit neuem Wirtschaftsminister

Madrid. Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy hat den bisherigen Vizepräsidenten der Europäischen Investitionsbank (EIB), Román Escolano, zum neuen Wirtschaftsminister ernannt. Das teilte die Regierung am Mittwoch in Madrid mit.

Es ist ein munterer Postentausch zwischen nationalen und EU-Institutionen: Der 53 Jahre alte Wirtschaftswissenschaftler ersetzt den bisherigen Ressortchef Luis de Guindos, der den Posten des Vizechefs der Europäischen Zentralbank (EZB) übernehmen wird. Escolano war zwischen 2000 und 2004 Wirtschaftsberater der damals ebenfalls konservativen Regierung. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Kapital & Arbeit
  • Israels Tourismus boomt. Doch der Segen für Hoteliers und Staatskasse wird auch zum Fluch. Denn Airbnb ist längst am Werk und Wohnraum knapper
    Klaas Brinkhof
  • Supermilliardäre: Amazon-Chef Bezos löst Gates als reichsten Menschen der Welt ab. Buffett folgt
    Dieter Schubert