Aus: Ausgabe vom 02.03.2018, Seite 15 / Feminismus

Frauenkampagne für Frieden in Afrin

Rüsselsheim. Eine Kampagne »Frauen und Frauenorganisationen für Frieden in Afrin/Nordsyrien« ist vergangene Woche in Rüsselsheim gegründet worden. Anlass sei der Angriffskrieg des türkischen Militärs gegen Afrin, u. a. mit deutschen »Leopard-2«-Panzern, heißt es in einer Pressemitteilung vom 23. Februar. Der Angriff richte sich gegen die demokratische Selbstverwaltungsregion in Nordsyrien und »insbesondere auch gegen die aufgebauten Frauenstrukturen«. Initiatorinnen und Unterstützerinnen der Kampagne sind u. a. die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands im Bistum Trier, die Bewegung Marche mondiale des femmes, die Stiftung der freien Frau in Rojava, das Kurdische Frauenbüro für Frieden (Ceni e. V.), die Landesarbeitsgemeinschaft der Frauennotrufe Rheinland-Pfalz, die SPD-Politikerin Andrea Ypsilanti und die Wissenschaftlerin und Linke-Aktivistin Frigga Haug. (jW)

Mehr aus: Feminismus
  • In Berlin diskutierten Expertinnen und Feministinnen über die Kriminalisierung des Schwangerschaftsabbruchs und Wege zur Selbstbestimmung
    Jana Werner
  • Betroffene von Gewalt und Diskriminierung unterstützen: Ann Wiesental erklärt, wie es geht
    Lisa Mangold